Kleidergröße berechnen

Kleidergrößen berechnen – Diese Maße brauchen Sie

Die wenigsten Menschen haben sich jemals professionell vermessen lassen, um ihre optimalen Bekleidungsmaße zu bestimmen, und kennen deshalb nicht ihre genauen Größen. Ratsam ist dies aber auf jeden Fall. Sie können auch ganz einfach selbst zu Hause Maß nehmen – am besten lassen Sie sich dabei von jemandem helfen und legen sich vorher Kleidung zurecht, die Ihnen besonders gut passt. Zum Messen benötigen Sie ein elastisches Maßband ausreichender Länge. Tragen Sie beim Messen lediglich Unterwäsche und legen Sie das Maßband immer eng an den Körper an, ohne dass es dabei einschnürt.

So bestimmen Sie die einzelnen Körpermaße:

Kopfumfang: Gemessen wird der Umfang des Kopfes direkt über den Ohren. Legen Sie das Maßband über den Ohren eng am Kopf an, und führen Sie dieses gleichmäßig einmal herum.

Halsumfang: Hier muss gezählt werden, denn gemessen wird genau in Höhe des siebten Halswirbels unterhalb des Adamsapfels.Genau wie beim Kopf führen Sie das Maßband einmal um den Hals herum. Aber Achtung, nicht zu fest ziehen!

Brustumfang (Brustkorb): Stellen Sie sich aufrecht und atmen Sie entspannt weiter. Legen Sie das Maßband über die Brust und über die Schulterblätter, aber bleiben Sie dabei unter den Achseln. Führen Sie das Maßband einmal um den Körper.

Brustumfang: Der Brustumfang wird ebenfalls in Aufrechthaltung gemessen. Auch hier bitte entspannt ein- und ausatmen. Gemessen wird unter den Achseln über die höchste Erhebung der Brust.

Schulterbreite: Die Schulterbreite wird von Schulterknochen zu Schulterknochen gemessen.

Armlänge: Um die Armlänge zu bestimmen, müssen Sie den Arm leicht anwinkeln. Gemessen wird vom Schulterknochen über den Ellenbogen bis zur Hand, genau gesagt: bis zu der Stelle, an der ein Ärmel typischerweise enden sollte. Haben Sie eine Bluse, die besonders gut passt? Dann markieren Sie doch einfach die Stelle, an welcher deren Ärmel endet.

Taillenumfang: Der Taillenumfang wird an der gedachten Gürtellinie gemessen. Sie befindet sich zwischen den unteren Rippen und der Hüftknochenoberkante.Hier führen Sie das Maßband einmal um den gesamten Körper.

Hüftumfang: Auch wenn es schwer fällt: Das Maßband wird hier horizontal an der breitesten Stelle der Hüfte angelegt und einmal im Kreis um den Körper geführt.

Körperhöhe: Was bei Kindern noch regelmäßig gemacht wird, tun nur wenige Erwachsene – das Messen der Körperhöhe. Gemessen wird der Abstand zwischen Fußsohle und Scheitel bei geschlossenen Füßen. Auch hier bitte aufrecht stehen.

Beininnenlänge: Gemessen wird die gedachte Verbindungslinie zwischen Schritt und Fußsohle. Allerdings sollten Sie bei leicht geöffneten Füßen aufrecht stehen.

BH-Größe: Für die richtige BH-Größe werden zwei Werte benötigt: der Unterbrustumfang und der Brustumfang. Um den Brustumfang zu ermitteln, wird an der höchsten Stelle (in der Regel sind das die Brustwarzen) gemessen. Die Differenz zwischen Brustumfang und Unterbrustumfang bestimmt nun die Körbchengröße. Die BH-Größe sollte regelmäßig überprüft werden, da sie sich im Laufe der Jahre beispielsweise durch Schwangerschaft oder Gewichtsschwankungen verändert.

Hand: Um die richtige Handschuhgröße zu ermitteln, wird der Handumfang gemessen. Dazu wird das Maßband einmal um die komplette Hand über den Knöchel gelegt. Der Daumen wird nicht mit gemessen.

Das Kennen der eigenen Körpermaße ist nicht nur für die Beauftragung von maßgeschneiderten Bekleidungsstücken wichtig, sondern hilft einem auch, die perfekte Größe zu finden. Dazu brauchen Sie nur die richtige Umrechnungstabelle.